12 von 12 Familienleben

12 von 12 – 12.09.2019

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit, ich nehme euch mit durch meinen Alltag zur Aktion 12 von 12 vom Blog Draußen nur Kännchen. Das heißt, ich zeige euch 12 Bilder von meinem Tag.

Am Morgen gegen 05.30 Uhr war es noch dunkel draußen.

Ich hatte mal wieder getrödelt, sodass ich meinen Sport nicht mehr geschafft habe, vor allem, weil Olli auch etwas früher wach geworden ist. In meinem Bett hat er sein Mini-Frühstück gegessen und alles voll gekrümelt.

Mein Blick aus dem Autofenster beim Rückweg, nachdem ich Olli zur Kita gebracht hatte. In der Früh sah es vom Wetter her noch nicht so schön aus, aber das änderte sich zum Glück noch.

Zu Hause wartete Loki schon auf mich, weil er erstmal wieder mit reinkommen wollte. Doch Herrchen hat ihn wieder rausgeschmissen.

Es war Zeit zum Arbeiten.

Frühstück gab es nebenbei.

Der Papa hatte Olli schon vor meinem Feierabend abgeholt, zu Hause abgeliefert und ist in die Stadt gefahren. Der Zwerg war froh, dass er Zeit zum Spielen hatte und ich war froh, dass ich nicht noch mal los musste.

Denn es standen Haushaltsaufgaben auf dem Plan: Waschmaschine an, Spülmaschine an, Staub wischen, aufräumen.

Auch die Blumen brauchten mal wieder was zu trinken.

Bis zum Urlaub sind es noch ein paar Wochen und ich packe schon mal ein paar Sachen beiseite für  Olli und mich, die ich evtl. mitnehme.

Hier sehen Sie eine kopflose Sportlerin. 🙂 Nachdem die Aufgaben erledigt waren, habe ich den Sport nachgeholt.

Zum Abendbrot habe ich Ofengemüse mit Bratwurst und Bacon „gekocht“. Es ist wirklich lecker geworden.

Nebenbei habe ich am Abend mein neues Handy eingerichtet, nach fast 3 Jahren wurde es jetzt echt Zeit. Das alte Handy hatte nun einfach zu viele Macken, aber das ganze neu einzurichten, nervt mich voll. Ich weiß schon, warum ich das andere so lange hatte. Nun ist es doch schon wieder später geworden als ich geplant hatte. Schon die ganze Woche war ich immer viel zu spät im Bett, doch leider bleibt am Abend ja nicht viel Zeit für einen selbst. Na ja, zum Glück ist morgen ja Freitag. In diesem Sinne wünsche ich euch eine erholsame Nacht und einen guten Start in den hoffentlich letzten Arbeitstag der Woche.

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.