Olli

Der verflixte Mittagsschlaf

Hallo ihr Lieben,

mit zunehmendem Alter wird das Schlafbedürfnis der kleinen Zwerge weniger, doch das heißt nicht, dass es dadurch besser läuft. Kinder in Ollis Alter, also im Alter von 3 – 5 Jahren haben einen Schlafbedarf von 10 – 13 Stunden und können gut noch ein Schläfchen von 1 – 2 Stunden gebrauchen. Der Schlafbedarf variiert natürlich, nicht jedes Kind ist gleich, manche kommen da auch schon ohne Mittagsschlaf aus, ohne dass sie am Abend zu kleinen Teufelchen werden.

Bei uns ist das abends oft ein Problem. In der Woche steht Olli zwischen 06.00 und 07.00 Uhr auf, da ist ein Mittagsschlaf natürlich ein Muss. Gegen halb 1 legen die Kinder sich im Kindergarten hin, Olli braucht dort ungefähr eine halbe Stunde, um zur Ruhe zu kommen. Nach einer Stunde muss er geweckt werden, denn eigentlich reicht es noch nicht. Daher tritt eine kleine Unzufriedenheit bei ihm ein. Jedoch beflügelt ihn dieses kurze Schläfchen, sodass er am Abend zur Schlafenszeit gegen 19.15 Uhr noch nicht bereit ist für den Schlaf. Das hat uns schon des Öfteren den Serien- oder Filmeabend ruiniert.

Oftmals ist es nun auch schon vorgekommen, dass er im Kindergarten gar keinen Mittagsschlaf gemacht hat, das hatte den Nachteil, dass am Abend Teufelshörner, Teufelsschwänzen und Dreizack zum Vorschein kamen und das im schlimmsten Sinne, wie Kinder so sein können, wenn sie übermüdet sind. Mittlerweile kommen wir gut damit klar, weil wir es ja schon kennen, einfach ist es aber trotzdem nicht.

Nachtschlaf

Der empfohlene Nachtschlaf in dem Alter beträgt 9,5 – 11 Stunden. Schauen wir mal, ob wir da überhaupt hinkommen. Olli geht meist zwischen 19.15 – 19.30 Uhr ins Bett, gehe ich von der üblichen Woche aus, wo ich ihn spätestens 06.30 Uhr wecke, es sei denn, er ist vorher selbst wach geworden, kommen wir auf gute 11 Stunden. Ich ziehe mal 1 Stunde ab, da Olli meist etwas länger braucht, um zur Ruhe zu kommen oder auch früher wach wird. Ist mit 10 Stunden Nachtschlaf, aber trotzdem kein schlechter Schnitt.

Am Wochenende entscheiden wir eher spontan zur Mittagszeit, ob ein Schläfchen notwendig ist oder nicht, je nachdem wann er morgens wach wurde und wie sein Gemütszustand ist. Auch wenn es zeitlich unpassend ist, fällt der Mittagsschlaf mal aus. Aber im Großen und Ganzen ist der Mittagsschlaf hier noch nicht ganz aufgegeben, da man Olli nach mehreren Tagen ohne Schläfchen anmerkt, dass er deutlich zu wenig Schlaf hat. Es war auch schon so schlimm, dass man es ihm deutlich angesehen hat. Im Prinzip sind knappe 10 Stunden bei einer empfohlenen Schlafzeit von bis zu 13 Stunden ja auch viel zu wenig. Aber wie gesagt, es kommt dabei ja auch immer auf das Kind an.

Ich muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich den Mittagsschlaf noch gar nicht abschaffen möchte. Gerade, wenn Olli doch mal wieder früh wach war und ich sehr müde bin, dann lege ich mich gerne mit ihm hin. Meistens schläft er dann sogar am besten.

Wie ist es bei euch? Gibt es den Mittagsschlaf bei euch noch oder wurde er schon abgeschafft?

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

2 Comments

  1. Der Mittagsschlaf würde bei Chloe unter 3 Jahren abgeschafft. Das hat sich beim ins Bett bringen bemerkbar gemacht. Da hat es manchmal eine gute Stunde vrdsuert bis sie mal eingeschlafen ist. Also weg damit und nach 10 Minuten schläft man. Sie kommt zwar nachts bei uns ins Bett jede Nacht aber ihren Schlaf liebt sie. Sie kommt morgens ganz schlecht aus dem Bett. Am liebsten würde sie bis 9 schlafen.
    Matthew ist da komplett anders. Der steht zwischen 6 und 7 auf

  2. Sabrina says:

    Hallo, ja wie ich ja geschrieben habe, Kinder sind unterschiedlich. Manche kommen ohne den Mittagsschlaf super zurecht, manche eben nicht. Olli braucht ihn halt ab und zu, dann müssen wir es in Kauf nehmen, dass es abends länger dauert. Irgendwann braucht er keinen Mittagsschlaf mehr. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.