Allgemein

Essen gehen mit Oliver

Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja schon in den Freitagslieblingen erwähnt, dass wir letzte Woche mit Oliver im Restaurant essen waren. Es wird immer besser mit ihm im Restaurant, obwohl es natürlich nicht ruhig mit ihm ist. 🙂 Ich habe mich dieses Mal gut vorbereitet mit unterschiedlichen Spielsachen und einfach vorab damit abgefunden, dass er ein lautes Kind ist und dass es schon irgendwie funktioniert und sich schimpfen nicht lohnt.
Ich wollte euch heute mal berichten, wie die Zeit im Restaurant so ablief und was wir so gemacht haben.

Als Erstes ist die Zeit ein wichtiger Faktor, da ist es natürlich am besten sich daran zu orientieren, wann normalerweise Abendbrot gegessen wird. Wir essen normalerweise zwischen halb 6 und um 6, aber spätestens so, dass Olli um 6 was zu essen hat. Der Tisch war zu um 6 bestellt. Das ist ok, aber wenn André und ich alleine weggehen mit Olli, dann gehen wir immer zu halb 6, damit Olli nicht zu hungrig wird. Da er mir dann auch schon sagte, dass er schon Hunger habe und man muss ja auch noch etwas warten, bis man essen kann.
Nachdem wir ankamen und uns ausgezogen hatten, durfte er in der Spielecke spielen. Zum Glück saßen wir nicht so weit weg, da Oliver natürlich nicht so lange an einer Stelle ausharrt. Er lief dann ständig hin und her und wurde immer aufgedrehter und auch etwas lauter. So störte er aber dann wenigstens nicht das ganze Restaurant.

Wir haben für Oliver eine Portion Spaghetti mit Tomatensoße bestellt. Das schmeckt ihm immer sehr gut. Einziges Manko an der Portion ist, dass sie einfach zu groß für ein Kind ist. Davon könnten 2 Kinder essen. Ich finde es dann immer schwierig zu erkennen, wie viel er schon gegessen hat.
Er hat dann in einem Hochstuhl gesessen und gegessen, so wie sonst zu Hause auch, das funktioniert mit dem Stuhl für uns einfach immer noch am besten. Oliver kommt halt doch noch nicht so gut am Tisch von einem Stuhl aus an  und somit können wir noch mehr Sauerei vermeiden.
Nach ungefähr einem Viertel sagte er, dass er satt sei. Von da an habe ich ihm noch ein bisschen geholfen, so dass nachher noch etwas mehr als die Hälfte übrig blieb. Also hat er eine gute Portion geschafft. Wir haben alle gleichzeitig gegessen, damit Olli sich nicht zu schnell zu sehr langweilt und André und ich auch die Möglichkeit haben einigermaßen vernünftig ruhig zu essen. Ist ja so wie zu Hause auch, dass wir dann gleichzeitig essen und wir immer mal wieder eingreifen müssen.

 

André war schnell fertig, aber ich war noch nicht fertig also haben wir dafür gesorgt, dass Olli sich noch etwas mit seinem Spielzeug beschäftigt. Ich hatte ja einiges mit. Bis zu 10 Minuten ließ er sich so noch ein wenig besänftigen, aber dann war es das auch. Ein wenig blieben wir noch und er spielte noch ein wenig mit seinem Cousin und seiner Cousine. Ich glaube zwischen 19:30 und 19:45 Uhr (genau weiß ich es nicht mehr) sind wir dann nach Hause gefahren, da es allerhöchste Zeit wurde. Oliver wurde schon sehr müde. Mit einer Stunde Verspätung war er dann im Bett. Aber es war ja nur eine Ausnahme und es war ein schöner Abend.

Liebe Grüße
Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.