Lifestyle

6 Gründe, warum Katzen die besten Haustiere sind

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal einen etwas anderen Bericht, denn ich möchte mal über meine liebsten Haustiere schreiben. Katzen.

Nie hätte ich es für möglich gehalten, aber ich bin echt verrückt nach Katzen. Unser Katzenbestand ist im Juni leider von 3 auf 2 geschrumpft, gerne hätte ich noch mehr Katzen, aber die 2 vertragen sich am besten und haben sich so lieb, dass es mit den beiden erstmal reicht. Wer weiß, was mich in Jahren überkommt.

Wie gesagt, nie hätte ich es gedacht, Katzen einmal so toll zu finden. Damals hatten wir bei meinen Eltern einen Hund. Daher kann ich also ein wenig vergleichen. Andere Tiere hatten wir nicht. Ich war aber auch nie ein Fan von kleinen Tieren. Der Hund war damals auch eher Zufall, er lag unter unserem Auto und versteckte sich dort, da hatten meine Eltern keine Chance gegen 2 kleine Kinder, die sich diesen Hund dann sehr wünschten.

Nun aber zu den besten Haustieren und warum sie es sind:

Sauberkeit

Katzen brauchen keine Hilfe von außen, um ihre Geschäfte zu verrichten, sie können sogar eine Katzentoilette benutzen. Unsere Katzen sind so einfach, wir lassen sie morgens zum Toben nach draußen. Zwischendurch erledigen sie irgendwo ihre Geschäfte, die sie sorgfältig verstecken. Sie benutzen unsere Katzentoilette im Haus äußerst selten. Sie machen fast gar keine Arbeit. Man MUSS nicht zu bestimmten Zeiten spazieren gehen und die Riesenhaufen aufsammeln.

Ich bin auch immer wieder erstaunt darüber, wie reinlich unsere Katzen sind, sie putzen sich ständig und sobald sie schmutzige Pfoten haben sind diese ratz fatz wieder sauber. Auch stinken sie nicht, wenn mal schlechtes Wetter ist. Die Katzen duften immer gut und wir müssen sie dafür nicht mal waschen.

Lautstärke

Katzen sind so leise, hin und wieder miauen sie mich mal an, wenn sie was wollen, aber das macht sie schon wieder unbeschreiblich süß. Hunde hingegen können durchaus laut sein, manche jaulen und bellen, wenn man sie alleine lässt und tun nach 5 Minuten so, als wäre man tagelang weg gewesen. Unsere Katzen freuen sich auch, wenn wir wiederkommen, aber es ist keine übertriebene Freude und sie springen mich nicht an.

Schmusetiger

Nicht nur die Katzen lieben es, von mir gestreichelt zu werden, ich liebe es sie zu streicheln, weil sie so schön weich sind und mich das total beruhigt. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich stundenlang mit ihnen schmusen und sie würden es zulassen und genießen, obwohl Katzen es von Natur aus gar nicht bräuchten, umsorgt und beschmust zu werden. Aber wer kann schon dieser niedlichen Stupsnase und den Kulleraugen widerstehen.

Entertainer

Wenn sie toben, egal miteinander oder mit irgendwas anderem, könnte ich ewig zu schauen, weil es so lustig ist. Wie sie sich langsam auf einen Angriff vorbereiten, der Knüller. Zwei Katzen sind da sogar besser als nur eine. Wir haben das große Glück, dass unsere Stubentiger Geschwister sind, da merkt man oft ihre Bindung miteinander. Aber so viel wie sie miteinander schmusen, so oft jagen sie sich auch. Ist für mich trotzdem immer wieder lustig zuzuschauen, wie ein Kampf ausgeht oder welche Bewegungen sie dabei machen.

Treue Begleiter

Auf unsere Katzen ist immer Verlass. Nicht nur, dass sie uns bei Spaziergängen über’s Feld begleiten oder im Haus überall hinterherkommen, nein, sie sind auch eine perfekte emotionale Stütze, wenn es mal nicht so rund läuft. Mit ihnen zu schmusen, lässt mich alles um mich herum vergessen.

Jäger

Der Hauptgrund, warum ich mich damals auf Katzen eingelassen habe, waren Mäuse im Haus. Seit die 2 draußen toben dürfen, ist hier keine Maus mehr hereingekommen. Unsere beiden Süßen sind so lieb und schleppen uns die Viecher vor die Tür, aber mit hereingebracht haben sie zum Glück noch nichts.

Nun aber genug geschwärmt von den besten Haustieren.

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.