Just blogging

Ich liebe Musicals

Hallo ihr Lieben,

schon immer war eine meiner größten Leidenschaften die Musik, daher schaue ich auch gerne Musik- bzw. Tanzfilme. Mag auch daran liegen, dass ich von klein auf mit dem Film Dirty Dancing geprägt wurde. Irgendwann entwickelte ich ein Interesse an Musicals, sah aber nie eine richtige Aufführung. Ich glaube, ich war 17, als ich mit einer Freundin das Musical Die 3 Musketiere in Berlin im Theater des Westens sah. Ich muss kurz abschweifen: In den 90er Jahren war ich großer Fan der Band Caught in the Act und fand den Bastiaan Ragas immer ganz toll. Als ich damals gelesen hatte, dass er in den Niederlanden die Hauptrolle in dem Musical spielte, wollte ich dieses Musical unbedingt sehen, um mir ein Bild davon zu machen.

Wir hatten sehr gute Plätze, es muss die 3. oder die 4. Reihe gewesen sein. So eine tolle Aussicht auf die Darsteller, die alle großartig waren und bis heute einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben. Auch wenn ich mich so viele Jahre später kaum noch daran erinnere, weiß ich, dass wir einen tollen Abend hatten. Wir waren beide hin und weg von der Aufführung und redeten noch lange von dem schönen Abend. Ich wollte gerne so viele Musicals sehen, doch verlor ich das irgendwie wieder aus den Augen.

Im Jahr 2007 hatte eine andere Freundin das Musical Tanz der Vampire für sich entdeckt und war schon viele Male dort gewesen. Als sie fragte, ob ich auch Lust hätte, war ich sofort dabei. Im Juli 2007 hat sie mich gepackt, die unstillbare Gier. Ein kleiner Wortwitz 🙂 Das ist mein Lieblingslied des Musicals. Ich habe keine Ahnung, wie oft ich es in den letzten Jahren schon gesehen habe, aber sicherlich schon mehr als 10-mal. Bis das Musical im März 2008 in die nächste Stadt zog, war ich mit meiner Mutter viele Male dort. Manchmal sind wir auch einfach so nach Berlin gefahren, um die Darsteller zu treffen. Was für eine verrückte Zeit.

Meine Mutter und ich haben damals auch ein paar Wochenendtrips dafür gemacht. In Oberhausen haben wir erneut die Vampire gesehen mit ein paar anderen Darstellern, aber es konnte mich als Graf von Krolok keiner so überzeugen wie Mathias Edenborn. Um ihn in einem weiteren Musical zu sehen, sind wir bis nach Stuttgart zu Wicked gefahren. Die Ausflüge haben sich immer gelohnt. Weitere Musicals folgten: Elisabeth, Der Schuh des Manitu, Tarzan. Wir erlebten immer mehr und waren erneut begeistert von den Aufführungen, die wir sahen.

Danach verlor ich ein wenig das Interesse an weiteren Musicals, da es doch ein sehr teurer Spaß war. Meinen Cousin und meine Tante hatten wir schon sehr früh mit der Liebe zu den Musicals angesteckt. So kam es, dass wir im Juni 2013 erneut die Vampire in Berlin besuchten. Ich erinnere mich kaum an diese Show, weiß gar nicht, wer gespielt hatte. So sehr hatte ich das Interesse verloren.

Immer mal wieder bekam ich Newsletter, von Musicals, in denen mein Lieblingsdarsteller mitspielte, doch ich hatte mich einfach nicht dazu entschlossen, Karten zu besorgen. Andere Dinge waren wichtiger oder interessanter. Bis ich den Newsletter kam, dass der Film Ghost in Berlin, im Theater des Westens seine Deutschlandpremiere haben würde. In der Hauptrolle Alexander Klaws als Sam. Ich hatte ihn damals bei meinem 1. Besuch bei Tanz der Vampire als Alfred erlebt und wollte ihn unbedingt mal wieder in einem Musical sehen und hören. Als ich auch noch gelesen hatte, dass Mathias Edenborn die Zweitbesetzung spielen sollte, war ein Besuch in Berlin unvermeidbar.

So hat es mich nun wieder gepackt, das Musical-Fieber. Im letzten halben Jahr komme ich auf 3 Musical-Besuche. Schon im nächsten Monat steht der nächste Ausflug nach Berlin an und wie sollte es anders sein, mal wieder werde ich mir das Musical Tanz der Vampire anschauen. Es ist einfach toll. Definitiv einen Besuch wert und das auch zum, keine Ahnung wie vielsten Male. 🙂

Jetzt habe ich viel geschrieben, aber was genau ist es denn, was Musicals so toll macht? Für mich ist es das perfekte Zusammenspiel von Gesang, Schauspiel und Tanz und die Darsteller sind dabei zum Greifen nah. Jede Show für sich ist perfekt. Von der Musik und den Emotionen wird man einfach mitgerissen. Ich liebe es, wie die Gefühle in den Liedern dargestellt werden. Es ist oft so, dass mich das alles bei bestimmten Liedern zu Tränen rührt. Dadurch, dass Darsteller auch mal wechseln, ist kein Musical gleich und das kann ich bei Tanz der Vampire gut behaupten. Auch als ich Ghost im letzten Jahr 2-mal kurz hintereinander sah mit verschiedenen Hauptdarstellern, war es einfach anders. Ich mag es, wenn ich bei einem weiteren Besuch schon weiß, was kommt oder mir die Lieder schon vertraut sind.

Habt auch ihr schon mal ein Musical oder gar mehrere gesehen?

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.