Allgemein

Meine Freitagslieblinge – 04.08.2017

Hallo ihr Lieben,

die erste Urlaubswoche ist nun auch schon ziemlich um. Ich glaube, wir können ganz zufrieden sein, denn wir haben einiges geschafft. Ich habe vor allem unseren Zettelberg besiegt. Etwas, womit ich sehr schludrig war und daher hatte ich einiges nachzuholen, auch ein paar Momente der Ruhe gönnte ich mir. So ist es halt, wenn man Urlaub zu Hause macht. Dann hat man trotzdem genug zu tun, da man dann ja das aufholen möchte, wozu einem sonst Lust und Zeit fehlt.
Auch in dieser Woche konnte ich wieder ein paar Lieblinge der Woche sammeln.

 

1. Meine Lieblingslektüre der Woche:

Ich weiß, das Buch war bei mir schon oft das Buch der Woche und ich habe es noch immer nicht durch. 10 Seiten fehlen nun noch. Ein paar Seiten waren das einzige, was ich in dieser Woche gelesen habe, weil ich sonst mit anderen Dingen beschäftigt war.

2. Mein Lieblingsessen der Woche:
In dieser Woche habe ich uns mal ein Nudel-Schinken-Gratin gekocht. Ich habe es das erste Mal ohne eine Fertigtüte gekocht und es war auch sehr lecker. Das muss ich mir dann mal aufschreiben.

3. Mein Lieblingsmoment mit dem Kind:
Die Woche war gemischt. Olli lässt momentan all seine schlechten Seiten raus und hat starke Schwierigkeiten mit seinem Gehör, aber gut, schöne Momente konnten wir trotzdem viele sammeln. Am schönsten war, als wir dem Mähdrescher auf dem Feld nebenan beim Mähen des Rapsfeldes zugeschaut haben. Er war die ganze Zeit auf meinem Arm, weil er sonst nichts sehen konnte und es war schwierig dort zu laufen. Er guckte total gespannt zu und wollte gar nicht mehr gehen.

4. Mein Lieblingsmoment für mich:
Ich konnte etwas an Sport nachholen. Leider ist das in den letzten 2 Wochen etwas zu kurz gekommen, was mich auch etwas unzufrieden gemacht hat.

5. Meine Lieblingsinspiration der Woche:
Dabei handelt es sich dieses Mal um einen Film, den ich gestern Abend geguckt habe. Der Film heißt Feed. In den Hauptrollen spielen Troian Bellisario (Pretty little liars) und Tom Felton (Harry Potter). In dem Film verarbeitet Troian Bellisario ihre Essstörung. Der Film war wirklich gut und zeigt, was einen in die Essstörung treiben kann, so dass man es besser versteht.
In der Woche sah ich einen Beitrag zu Essstörungen, dass Teenies jetzt in den Sommerferien dazu neigen Diäten zu machen und dann in eine Essstörung geraten, weil sie sich vielleicht schämen, wenn sie nicht dünn genug sind. Ich selber habe zum Glück noch nie Erfahrungen mit Essstörungen gemacht, aber so kann man alles aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Außerdem war der Film so emotional und die Schauspieler so toll, dass ich am Ende nur geweint habe.

Mehr Freitagslieblinge gibt es wieder bei Anna von BerlinMitteMom.
Schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. Ok ich liebe Nudel Schinken Gratin. Muss aber wieder auf stocken

    1. SabrinaRanzow1987 says:

      Ich habe die Soße einfach mit Sahne und Gemüsebrühe gemacht. Schmeckt super. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.