Kochen Rezepte

Rezept – Spaghetti Bolognese

Beitrag enthält Werbung wegen Markennennung

Hallo ihr Lieben,

ich teile gerne meine Rezepte mit euch, viele würde ich als ziemlich ausgewogen und gesund bezeichnen. Gerne möchte ich da noch vielfältiger im Backen und Kochen werden, z. B. auch mit vegetarischen Gerichten, daher habe ich mir jetzt vorgenommen, jeden Sonntag ein Rezept hier auf dem Blog zu veröffentlichen, was mein persönliches Lieblingsgericht der Woche war. Starte ich also heute mit meinem Lieblingsgericht in dieser Woche – Spaghetti Bolognese. Allgemein liebe ich Gerichte mit Hackfleisch am meisten und Nudeln sind auch perfekt. Es ist schnell gemacht und am liebsten würde ich alles alleine aufessen. Hihihi. Nun aber zum Rezept.

Zutaten:

  • Spaghetti (Art und Menge nach Wahl)
  • 1 EL Pflanzencreme
  • 300 g Hackfleisch (Art nach Wahl)
  • Wasser
  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 500 g passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • 3 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Bolognese-Gewürz von Just Spices
  • 1 TL Italian Allrounder von Just Spices
  • Italienische Kräuter

So wird’s gemacht:

  1. Spaghetti in einem Topf kochen.
  2. Pflanzencreme erhitzen. Das Gehackte und 250 ml Wasser dazugeben und alles krümelig garen.
  3. Karotten schälen und klein schneiden. Selleriestangen abwaschen und ebenfalls klein schneiden. Um das Gemüse möglichst klein zu bekommen, nutze ich einen Häcksler. Im Anschluss zum Hackfleisch geben.
  4. Die passierten Tomaten und weitere 500 ml Wasser unterrühren.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Gerne nutze ich die entsprechenden Gewürze von Just Spices für die Bolognese-Sauce. Wer sich diese nicht extra zulegen möchte, kann etwas mehr Gemüsebrühe, Paprika-Würzer und mehr Kräuter nutzen. Aber ganz ehrlich, in den Gewürzen von Just Spices sind so viele Zutaten enthalten, dass es sich für den Geschmack auf jeden Fall lohnt.
  6. Italienische Kräuter runden das Ganze etwas ab und geben noch mehr Geschmack.

Fertig ist das leckere Essen. Bei uns reicht die Sauce für ungefähr 5 Portionen. Gebt mir in den Kommentaren gerne Feedback, falls ihr das Rezept ausprobiert habt.

Liebe Grüße

Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.