Allgemein

Warum ich es liebe eine Jungsmama zu sein

Hallo ihr Lieben,

schon als Kind hatte ich 2 Puppen, einen Jungen und ein Mädchen. Ich hatte die Jungspuppe immer lieber. Sie sah einfach viel niedlicher aus. Diese Puppe habe ich sogar jetzt noch und hin und wieder spielt Oliver mit ihm. Ganz früher hieß er Roger, weil ich das damals in einem Film gehört hatte, irgendwann wurde er umbenannt in Shane. 🙂 Auch über Jungsnamen habe ich mir immer mehr Gedanken gemacht, weil es so viele gab, die ich toll fand.
Vor 10 Jahren verbrachte ich dann ein halbes Jahr als Au-Pair in Irland und dort passte ich auf 3 Kinder auf, 2 Mädchen (4 und 7 Jahre alt) und ein Junge (2 Jahre alt). Der kleine Zwerg war mein Goldschatz, am liebsten hätte ich ihn damals mitgenommen. Wir haben immer den ganzen Tag miteinander verbracht, während die Schwestern in die Vorschule und Schule gingen. Außerdem waren sie hin und wieder ganz schön zickig. Für mich stand fest: Bitte lass das erste Kind ein Junge werden.

Als wir anfingen langsam ein Kind zu planen, machten wir uns wieder Gedanken und unsere Vorstellungen bezüglich Jungsnamen drifteten total auseinander, aber ein Name für ein Mädchen war schon Jahre vor Olivers Geburt sicher. Chloe sollte es sein. Ich war total darauf versteift, ich konnte mir gar keinen Jungen mehr vorstellen. Auch während der ersten Zeit der Schwangerschaft war ich der festen Überzeugung in mir ein wunderschönes Mädchen zu tragen. Als wir dann erfuhren, dass es sich um einen Jungen handelt, war ich erstmal ein bisschen enttäuscht, aber schon am nächsten Tag war für mich klar, dass es so sein sollte. Mit dem Namen waren wir uns dann doch schnell einig.
Außerdem konnte ich nun meine große Liebe für die Superhelden an ihm ausleben. Ok, wahrscheinlich hätte auch eine Tochter da durch müssen, zumindest ein bisschen. 🙂 Aber an Olli sieht es doch einfach viel cooler aus. Wir können sogar Partnerlook tragen.

Olli ist zwar gerade erst etwas über 2 Jahre und muss noch viel lernen, aber toben können wir schon gut. Ich bin mit einem Bruder aufgewachsen, toben und kloppen stand bei uns täglich auf dem Programm. 🙂
Momentan bestehen Olivers größten Interessen darin mit seinen Beinen zu baggern oder zu sägen, mit allem was für ihn eine Säge ist. Damit kann ich nicht viel anfangen. Aber ich freue mich schon darauf, wenn wir dann mal den Ball kicken können. Ich bin zwar kein Fußball-Fan, aber etwas Bewegung kann ja nicht schaden.

Hin und wieder fehlen mir zwar diese Mädchensachen wie Zöpfe machen, schick anziehen, Friseur spielen, aber dann bin ich auch wieder froh, wie schnell wir morgens fertig sind: aufs Klo, Zähne putzen, anziehen und los. Jetzt wo Ollis Haare so kurz sind, vergesse ich manchmal sogar die Haare zu kämmen, weil alles super aussieht.

Meine Liste was toll ist, ist eigentlich noch recht kurz, da Olli ja noch ein kleines Zwergenkind ist, aber ich bin mir sicher, dass immer mehr Vorteile kommen, je älter er wird. Das Schönste ist aber, das Mama eigentlich immer die Beste ist. Momentan vielleicht nicht ganz so. Ich sag nur: „Du nicht, Papa macht das.“ Aber sonst himmelt er mich an 🙂 Unsere Tagesmutti sagt immer: „Mama ist deine Königin, ne?“ und dann grinst er immer ganz süß.

Beim 2. Kind wünsche ich mir für mich trotzdem ein Mädchen, alleine um auch diese Erfahrung zu machen. Aber ich könnte mir auch einen 2. Jungen vorstellen. Ich glaube, gerade für Olli wäre ein Bruder cooler, sein kleiner bester Freund. Also ihr seht, ich bin da entspannter als beim ersten Kind. Aber das dauert noch ein bisschen, denn jetzt schon Kind Nr. 2 kann ich mir nicht vorstellen, obwohl ich mich schon manchmal dabei ertappe mir alles auszumalen. Wir werden ja sehen, wie es dann kommt, wenn es soweit ist.

Liebe Grüße
Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Ist schon alles gut so. Nix mit Zoepfe spielen und schick anziehen. Ich darf ja mit beiden Erfahrungen sammeln und definitiv, Jungs sind viel einfacher. Chloe ist eine Zicke. Die ist dreifach die Arbeit. Macht mich wahnsinnig jeden Tag. Aber trotzdem ist sie suess. Haare machen mag sie absolut nicht. Kommt vielleicht noch. Aber Haarklammer haelt nicht lange im Haare und dann wirds rausgezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.