Familienleben WMDEDGT

WMDEDGT – 05.02.2021

Hallo ihr Lieben,

da habe ich heute früh beim Blick in den Kalender nicht schlecht gestaunt, als ich sah, dass es mal wieder der 5. des Monats ist. Das heißt ich blogge über meinen Tag, denn Frau Brüllen fragt auf ihrem Blog „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“.  Also nehme ich euch mit durch meinen Freitag, juhuuu endlich Wochenende.

06:00 Uhr: Meine Wecker klingelten, doch meine Augen fühlten sich noch so schwer an, sodass ich mich noch mal kurz umdrehte und 5 Minuten später aufstand. Der 1. Gang am Morgen geht ins Bad. Loki hatte gestern wahrscheinlich einen Kampf mit einem Streuner und war davon immer noch ganz mitgenommen. Denn sonst steht er schon an der Tür, wenn er mich kommen hört und heute hat er nicht mal den Kopf gehoben, erst als ich ihn gestreichelt habe. Beim Futter fertigmachen stand er aber auf. Im Dunkeln am Morgen lasse ich ihn nicht raus, also geht er immer in die Stube und schaut aus dem Fenster.

Ich ging in die Küche, um mir mein Wasser für den Tag fertig zu machen. Außerdem habe ich mir auch eine kleine Stulle und einen Cappuccino gemacht. Nebenbei habe ich die Nachrichten gehört, die ich im Radio verpasst hatte. Ich höre meist morgens und abends die Nachrichten. Das reicht mir voll und ganz, um informiert zu sein, aber nicht damit überladen zu werden.

07:15 Uhr: Kurz nach 07:00 Uhr wurde auch schon der Zwerg wach und ich hatte wieder ein wenig getrödelt, also war ich schon etwas spät dran für meinen Sport. Ich habe meine halbe Stunde vor der Arbeit trotzdem noch durchgezogen.

08:00 Uhr: Die Arbeitszeit begann.

11:00 Uhr: Der Papa musste zur Spätschicht und ich hatte schon großen Hunger. Erst mal musste ich noch kochen. Ein schnelles Gericht – es gab Bratwurst-Nudel-Pfanne. Gemeinsam habe ich mit dem Zwerg gegessen. Nach der Pause ging die Arbeit für mich weiter und das Zwergenkind hat in seinem Zimmer gespielt und Musik gehört.

14:05 Uhr: Endlich Feierabend, ich hatte etwas länger gearbeitet. Der Haushalt hat schon gerufen: Wäsche sortieren und Waschmaschine anstellen. Danach habe ich unseren Nachmittagssnack vorbereitet. Kurz nach 15:00 Uhr hat der Zwerg sich angezogen zum Spielen draußen. Während er draußen ordentlich getobt hat, hatte ich genug Zeit für die üblichen Aufgaben im Haushalt am Freitag. Alles aus dem Weg räumen, damit der Staubsaugerroboter seine Runden drehen kann, Wäschetrockner anstellen, Wäsche aufhängen, zusammenlegen und wegräumen, Spülmaschine aus- und einräumen und alles wieder aufräumen. Ratz fatz sind ein paar Stunden vergangen.

17:00 Uhr: Der Müll musste noch zum Kompost gebracht werden und da hatte ich gleich den Zwerg mitgenommen. Er hatte sich am Morgen eine Rückenmassage gewünscht, die hatte ich ihm für nachmittags versprochen. So hat der Zwerg eine Rücken- und Gesichtsmassage bekommen. Das hat ihm richtig gut gefallen. Die Vorzüge einer Ausbildung zur Kosmetikerin.

18:00 Uhr: Es war Zeit, das Abendbrot vorzubereiten. Nebenbei habe ich Sprachnachrichten mit Jenny von Berggeschwister ausgetauscht. Noch nie in der Realität getroffen und doch sind wir so vertraut. Nach dem Essen ging es ins Bad zum Zähneputzen, Waschen und der Papa hat vorgelesen. Noch einmal vorsingen und streicheln und ab 20:00 Uhr war „Feierabend“ angesagt. Loki hat uns noch eine Weile Gesellschaft geleistet, er liegt immer beim Kamin. Ihm scheint die Wärme dort zu gefallen.

Den Abend lassen wir jetzt noch mit ein paar Folgen von Lucifer ausklingen.

Habt ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.