Familienleben WMDEDGT

WMDEDGT – 05.09.2022

Hallo ihr Lieben,

ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie lange ich schon mal wieder bei monatlichen Aktion von Frau Brüllen mitmachen wollte, wenn es am 5. des Monats heißt: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Also, los geht’s.

06:35 Uhr: Der Wecker klingelte und ich war noch gar nicht bereit zum Aufstehen. Die vergangene Nacht war in Ordnung, aber ich habe das Handy zu spät beiseite gelegt. Das Babymädchen hatte länger nicht getrunken, wurde also gleich unruhig als ich mich bewegte, sodass ich sie erst einmal stillen musste. Erst dachte ich, dass sie wach geworden ist, aber sie hat zum Glück weiter geschlafen.

Der erste Gang ging ins Bad. Lex war schon draußen, denn der Papa war schon nach der Nachtschicht im Bett. Loki hatte sich noch ein paar Streicheleinheiten abgeholt und ist dann ebenfalls nach draußen. Futter habe ich gleich rausgestellt. Nach dem Zähneputzen habe ich für den Zwerg etwas zu essen fertig gemacht. Danach habe ich erst den Zwerg und dann die Zaubermaus geweckt. Beide waren schwer wach zu kriegen.

Ich habe beide und mich fertig gemacht und dann ab zur Schule und Kita, natürlich zu spät und natürlich habe ich dann auch nicht pünktlich mit der Arbeit angefangen. Die Zeit holte ich trotzdem locker auf. Zwischendurch gab es Frühstück, Mittag und 2 Cappuccinos. Die Zeit bis zur Pause verging wahnsinnig schnell. Etwa 11:45 Uhr habe ich mich auf den Weg zur Kita gemacht, um die Zaubermaus abzuholen. Sie freut sich immer so sehr, wenn ich komme. Am Morgen hatte sie auch wieder sehr geweint. Da denke ich mir dann immer, dass ich es richtig so mache für uns. In meinen Augen ist ein 8 Stunden Tag zu viel für mein kleines Babymädchen.

Sie war natürlich schon total müde und wir sind gleich ins Bett und sie ist nach 5 – 10 Minuten eingeschlafen. Ich habe nebenbei am Handy meine Zeit verbracht. Leider waren meine Kopfhörer leer und die mit Kabel nicht in Reichweite. Ich war aber zu faul zum Aufstehen. Ich genieße diese Ruhepause immer total. Besonders an Tagen, wenn die Nacht nicht so gut war, schlafe ich oft. Meist bilde ich mich aber weiter, da ich an so vielen verschiedenen Bereichen interessiert bin.

13:50 Uhr: Ich musste dringend auf die Toilette, doch ich spürte, dass sie wach werden würde, wenn ich aufstehe. Ich hatte nur mein Bein lang gemacht und schon wurde sie wach. Wenn die Zaubermaus im Leichtschlaf ist, ist sie wirklich schnell wach. Vor und nach dem Mittagsschlaf wird das Babymädchen noch gestillt. Danach haben wir uns wieder was angezogen und sind in die Küche gegangen. Dort war der Papa und hat sein „Frühstück“ gegessen.

Ich habe nachmittags viel Hunger, sodass ich auch etwas gegessen habe. Es gab Feldsalat mit Mozzarella für mich. Später habe ich noch ein Brötchen mit Schokolade gegessen. Während der Papa sich fertig gemacht hatte, war die Zaubermaus bei ihm und ich konnte in Ruhe den Spüler einräumen. Auch die Waschmaschine musste angestellt werden.

15:00 Uhr: Der Papa machte sich mit der Zaubermaus auf den Weg, um den großen Bruder vom Hort abzuholen und ich konnte unter die Dusche hüpfen. Nebenbei habe ich laut das Album von Johnny Depp gehört. Seit ich während der Elternzeit die Möglichkeit hatte, seinen Prozess gegen seine Ex-Frau zu verfolgen, ist er mir total sympathisch und ich bin ein richtiger Fan von ihm geworden.

Nachdem ich fertig war, räumte ich schnell den Boden im Badezimmer auf, damit der Roboter dort saugen konnte.

15:30 Uhr: Es war Zeit, noch einmal bis kurz nach 17:00 Uhr mit der Arbeit zu beginnen. Danach wollte Der Zwerg mit mir spielen, aber ich spiele nicht gerne, aber er war einverstanden, dass wir schmusen und ein Buch anschauen. Doch wir wurden unterbrochen von der Oma und der Zaubermaus. Da diese wieder alle Bücher rausgeräumt hatte, räumten wir diese wieder auf.

17:45 Uhr: Es war Zeit für das Abendessen. Das Babymädchen bekommt noch einen großen Teil Milchbrei und Obstmus und kann dann noch probieren was sie so möchte. Von einer klassischen Stulle hält sie noch nicht viel, meist wird ein bisschen geknabbert und der Rest zerpflückt, sodass ich oft nicht weiß, ob sie genug gegessen hat. Aber da ich sie in den Schlaf stille, ist der Hunger vor dem Schlafen auf jeden Fall gestillt. Ich habe auch dem Zwerg und mir was zu essen gemacht und auch seine Brotdose für den nächsten Tag vorbereitet.

18:30 Uhr: Während die Oma sich noch mal um die Zaubermaus kümmerte, hatte ich mich in Ruhe fertig gemacht. Danach haben wir die Großeltern verabschiedet und ich habe die Zaubermaus bettfertig gemacht. Zähne putzen ist der absolute Horror. Jetzt geht das wieder ein paar Jahre nur mit Geschrei. Ich verstehe das Problem dabei gar nicht. Nachdem wir den Männern „Gute Nacht“ gesagt und wir uns alle Küssis gegeben haben, bin ich mit ihr ins Bett. Beim Trinken ist sie nach etwas über 10 Minuten auch tief und fest eingeschlafen. Ich blieb wie immer bei ihr und konnte etwas Ruhe genießen obwohl sie doch eher unruhig geschlafen hatte.

Gegen 20:30 Uhr ging ich noch einmal durch das Haus und ließ die Katzen rein und es gab Futter. Ich habe noch ein wenig Zeit am Handy verbracht und bin kurz vor 23:00 Uhr eingeschlafen. Damit endete der Montag.

Liebe Grüße

Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.