Allgemein

WMDEDGT – 05.07.2017

Hallo ihr Lieben,

es ist soweit, es ist soweit. So fängt ein Spruch an, den Olli gelernt hat und da wir den oft aufsagen, ist mir das gerade so eingefallen. 🙂
Ja, wofür ist es denn soweit. Zum Tagebuchbloggen. Frau Brüllen fragt wieder „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“. Das erzähle ich euch jetzt:
05:40 Uhr: Der Wecker klingelte etwas früher, da ich noch duschen musste, weil ich es gestern nicht mehr geschafft habe. Außerdem hatte ich die letzten 2 Tage ein wenig verschlafen und das wollte ich heute vermeiden.

06:15 Uhr: Es wurde Zeit Oliver zu wecken. Wir haben uns angezogen, Zähne geputzt und hübsch gemacht. 

06:55 Uhr: Wir haben es wieder nicht ganz pünktlich geschafft. Mit ein paar Minuten Verspätung saßen wir im Auto und fuhren zu den Tageseltern. Das Wetter war am Morgen noch nicht so schön.

07:30 Uhr: Arbeitsbeginn. Dazu gibt es nichts weiter zu sagen. 🙂
 

11:35 Uhr: Ich hatte mir eine Mittagspause verdient. Ich hatte auch schon großen Hunger und habe mich auf meine Berner Würste gefreut. Während der Mittagspause habe ich schon mal den Spüler ausgeräumt, als ich in der Küche war und habe diesen Blogpost geschrieben. Nach einer halben Stunde ging es weiter mit der Arbeit.

15:10 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt habe ich Feierabend gemacht. Im Anschluss habe ich schnell eine kleine Sporteinheit durchgeführt und an diesem Blogpost geschrieben. Dann hieß es schnell umziehen und Olli abholen.

16:00 Uhr: Ich war pünktlich, um Olli abzuholen. Sie spielten draußen. Schnell wechselten wir die Schuhe, da er vom Morgen noch Gummistiefel an hatte. Doch es ist warm geworden. Wir fuhren zum Center, um noch ein paar Dinge bei Rossmann einzukaufen. Wir kauften noch ein Schinken-Käse-Brötchen, dass wir uns teilten.

18:00 Uhr: Zu Hause gab es eine Kleinigkeit zu essen für Olli, da er noch etwas Hunger hatte. Im Anschluss spielte Olli ein wenig. Ich kochte Essen, damit ich morgen etwas zum Mittag habe. Ich ließ mir schon vorher Wasser in die Badewanne ein und hüpfte nochmal kurz in die Wanne.

19:15 Uhr: Oliver und ich waren in seinem Zimmer und ich wollte ihn noch schnell waschen. Da fiel mir ein schwarzer kleiner Fleck unter dem Arm auf, der nicht wegging. Ich schaute mir das genauer an und erkannte, dass es eine Zecke war. André hat schnell im Internet nachgelesen, wie man diese entfernt und dann habe ich es so gemacht, wie er es gelesen hatte. Morgen haben wir einen Termin zur U7a beim Kinderarzt, da lasse ich ihn das zur Sicherheit nochmal angucken.

19:45 Uhr: Die Küche musste noch schnell aufgeräumt und das Eingekaufte verstaut werden. Kurze Zeit später setzte ich mich in die Stube, um diesen Beitrag zu beenden. Doch weit kam ich erstmal nicht, da ich einige Male zu Oliver gehen musste, um ihn zu trösten. Ich habe ihm nochmal vorgesungen, gestreichelt, gedrückt und Gute-Nacht-Küsse gegeben.

Wir sitzen nun noch ein wenig vor dem Fernseher und werden in einer Stunde ungefähr ins Bett gehen. Euch noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße
Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.