Olli

Kindergeburtstag planen

Hallo ihr Lieben,

in diesem Jahr war es soweit, Olli durfte das 1. Mal einen Kindergeburtstag mit seinen kleinen Freunden feiern. Wir haben es also gesplittet, sodass wir kurz nach seinem Geburtstag die Familie, die engsten Freunde und die Nachbarn zu Besuch hatten und Mitte August fand die Feier mit seinen Kita-Freunden statt. Das mussten wir etwas nach hinten verschieben aufgrund der Sommerferien und der geschlossenen Kita zu dieser Zeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die meisten dann im Urlaub befinden war einfach zu groß, also haben wir den Schulstart abgewartet.

Es ist natürlich nicht der 1. Geburtstag, den wir feiern, doch etwas nur für Kinder zu planen und alle für ein paar Stunden bei Laune zu halten, ist doch noch mal was anderes, das mussten wir als Eltern nun auf jeden Fall feststellen. Für die „alten Hasen“ unter euch, die schon etliche Kindergeburtstage gefeiert haben, ist dieser Beitrag wahrscheinlich nichts Neues, aber vielleicht kann ich dem einen oder anderen, der auch die 1. Feier für sein Kind mit anderen Kindern plant, ein paar Tipps geben.

Wunschliste

Eine Wunschliste führe ich eigentlich ständig. Immer mal, wenn er einen Wunsch äußert, den ich dem Alter entsprechend und nicht zu teuer finde, wird der Wunsch notiert. Das wird zu größeren Festen wie Weihnachten oder Geburtstag und kleineren Festen wie Nikolaus oder Ostern verteilt. Das ist praktisch und man hat gleich Geschenkideen parat. Das mache ich sogar für mich selbst so.

Termin und Motto festlegen

Schon vorausschauend sollte der Termin festgelegt und kontrolliert werden, ob z. B. gerade Ferien- oder Urlaubszeit ist, denn es wäre ja schade, wenn die Gäste an dem Tag nicht dabei sein können. Den Termin für unsere kleine Feier habe ich schon 1,5 Monate vorher festgelegt, damit auch wir Eltern für diesen Tag nichts anderes einplanen.

Je nachdem, ob das Kind auf ein bestimmtes Motto steht, kann auch dieses festgelegt werden, um alles etwas einheitlicher und stimmiger zu gestalten. In unserem Fall war es nicht so, dass Olli auf ein bestimmtes Thema pochte, sodass ich da einfach entschied, was sich gerade ergab.

Gäste und Einladungskarten

Die Anzahl der Gäste sollte man lieber nicht vom Alter her abhängig machen, so nach dem Motto der Zwerg wird 5, also laden wir 5 Kinder ein. Das artet ja dann irgendwann aus. Ich habe ihm gesagt, er kann 3 Kinder einladen und gemeinsam haben wir über die Gäste gesprochen. Die Einladungskarten für die 3 Gäste haben wir ungefähr 1 Monat vorher im Kindergarten verteilt, damit die Eltern der Kinder genug Zeit hatten, um die Feier einzuplanen.

Bei den Einladungskarten kann man natürlich auch sehr kreativ werden und dies zusammen mit dem Kind passend zum Motto basteln. Wir sind alle 3 keine Bastelkönige, daher gab es ganz einfach gekaufte Karten, die schon Text enthalten hatten.

Ich empfehle auch auf der Karte den Beginn und den evtl. Schluss der Feier genau zu kennzeichnen. Gerade bei kleineren Kindern reichen ein paar Stunden völlig aus. In unserem Fall habe ich die Feier für den Nachmittag auf 4 Stunden begrenzt und wir als Eltern haben echt die Zeit runtergezählt, bis die Kinder wieder abgeholt wurden. Da war ich mal wieder froh, dass ich mich damals gegen den Beruf der Erzieherin entschieden habe. 4 Jungs 4 Stunden lang zu beschäftigen, Streits zu schlichten, möglichst allen gerecht werden, sie aufmuntern, wenn gerade etwas nicht nach ihrer Nase läuft. Das ist schon beim Zwergenkind oft eine Herausforderung.

Ablauf Geburtstagsfeier

Einen groben Ablauf sollte man schon im Hinterkopf haben, dass nicht alles minutiös durchgeplant sein kann, ist klar, das funktioniert bei Kindern einfach nicht. Was bereitet den Kindern am meisten Spaß, das sollte vorher gut überlegt sein. Freies Spiel, vorgegebene Spiele wie Eierlaufen und Sackhüpfen und das Ausprobieren aller Fahrzeuge von Ollis „Fuhrpark“ kamen hier gut an. Am Ende haben wir noch einen Abstecher zum Spielplatz gemacht und Verstecken gespielt.

Bei älteren Kindern ist eine Schatzsuche sicherlich eine tolle Idee, aber dafür sollte zumindest das Geburtstagskind lesen können, damit es auch wirklich Spaß daran hat.

Geschenktüten

Ich bin total für Geschenktüten bei der Geburtstagsfeier. Eine kleine Aufmerksamkeit gab es früher schon immer bei den Geburtstagen, bei denen ich eingeladen war. Also ist dies nichts Neues und kein übergeschwappter Trend. Ich finde es schön, ein paar Dinge und Süßigkeiten vorzubereiten und diese am Ende der Spiele als Belohnung zu überreichen.

Als Tipp zum Ende, stellt unbedingt sicher, dass ihr als Eltern die Feier gemeinsam ausrichtet, für einen alleine ist es doch echt zu viel, ansonsten auf jeden Fall um Hilfe fragen.

Soweit meine gesammelten Tipps zum Kindergeburtstag. Ich bin schon gespannt, wie es wohl im nächsten Jahr wird, sind ja nur noch knappe 11 Monate.

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.