Wochenende in Bildern

Unser Wochenende in Bildern – 29./30.09.2018

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es nach Monaten den 1. Wochenendbericht, der aber irgendwie etwas langweilig und mau ausfällt, da ich am Samstag vergessen habe, hin und wieder ein Foto zu machen.

Weitere Wochenenden in Bildern gibt es wie gewohnt bei Susannes Blog Geborgen wachsen.

Samstag:

Schon kurz nach 06.00 Uhr hörte ich ein kurzes Jammern über das Babyphone, pünktlich mit dem Weckerklingeln 06.15 Uhr wurde daraus: „Mama, darf ich aufstehen?“ Nun ja, ich musste ja eh aufstehen, da ich schon früh einen Friseurtermin hatte. Nachdem wir etwas getrunken hatten, wollte ich Sport machen. Olli wollte zuschauen, also hat er nebenbei gespielt. Für viel Sport war keine Zeit, ich war schon wieder in Verzug, da ich meine Zeit verkehrt geplant hatte.

Gegen Mittag machten wir uns auf den Weg nach Waren, um die Familie zu besuchen.

Am Nachmittag mussten wir schnell aufbrechen, da wir nochmal zu Andrés Arbeit mussten. Dort hatten die Männer ein wenig Spaß mit dem Hubwagen.

Ich wollte noch die Chance nutzen und ein paar Bilder von mir haben. Doch es schummelte sich irgendwie immer einer ins Bild.

Zum Abendbrot gab es für Olli Kürbissuppe und für mich Hähnchen. André war noch so satt vom Kuchen zum Kaffee, daher hat er erst später gegessen.

Am Abend war ich dran damit, Olli eine Geschichte vorzulesen und ihm noch vorzusingen.

Sonntag:

Kurz vor 07.00 Uhr wurde Olli wach, ich wollte so gerne noch kurz kuscheln, aber Olli hielt davon nicht viel. Also gab es mal wieder ein frühes Frühstück.

Am Vormittag hat Olli plötzlich große Lust auf Weihnachten gekriegt. Weihnachtsmusik wurde gehört, Weihnachtsbücher angeschaut und das Weihnachtsmannkostüm kurz angezogen. Lässt sich die Vorfreude auf Weihnachten vererben?

Während im Obergeschoss die Weihnachtsmusik lief, kümmerte ich mich um Haushaltskram.

Nach dem Mittag hörte Olli ein paar Hörbücher und wir schauten Formel 1. Hin und wieder kramt Olli altes Spielzeug raus, so auch heute, ein altes Standmikrofon, welches er zum 1. Geburtstag bekommen hat. Damit wollte er am Nachmittag Band spielen. Eigentlich wollte er singen, ich sollte Schlagzeug spielen und André sollte mit der Vuvuzela spielen. Leider musste André nochmal zur Arbeit. Wir verbrachten dann einfach ein wenig Zeit in seinem Zimmer.

Die Männer waren am späten Nachmittag nochmal in der Stadt unterwegs. Da unser Essen vom Mittag nur für 3 Portionen reichte, musste ich nochmal vorkochen für morgen.

Sonntag ist wie immer Badezeit. Heute gab es ein Knisterbad.

Damit endet leider wieder das Wochenende. Euch einen schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.