Ausflüge Unterwegs

Ausflug in MV – Vogelpark Marlow

Hallo ihr Lieben,

da wir ja Urlaub haben, wollten wir auch einen Ausflug machen. Gerne wollte ich den Vogelpark in Marlow besuchen. Nach einem kleinen Blick auf die Internetseite entschied ich mich dagegen. Doch meine Schwiegermutter sprach mich an, ob wir noch dahin wollen, da sie mit Cousin und Cousine auch dorthin wollten. Da überlegte ich dann nicht lange. Zeit mit seiner Cousine und seinem Cousin verbringt Olli nämlich sehr gerne.
Nach 11.00 Uhr kamen wir beim Vogelpark an. Der Park hatte eine Menge zu bieten. Neben vielen verschiedenen Vogelarten, wie z. B. Störche, Pelikane, Wellensittiche und Flamingos, gab es aber auch einige andere Tiere zu sehen, z. B. Kängurus, Präriehunde, verschiedene Affen und Pinguine.

Wir haben für diesen Rundgang unseren Kinderwagen mitgenommen, da ich nicht alles schleppen wollte. Außerdem dachte ich auch daran, falls Olli mal eine Pause vom Laufen machen möchte. Gleich neben dem Eingang konnte man sich Bollerwagen ausleihen. Das nutzten auch viele Familien, aber ich war trotzdem froh, dass wir den Kinderwagen hatten. Die Pause hatte Olli zwar nicht gebraucht, dafür aber sein Cousin. 🙂

Es war wirklich toll, dass es in dem Park sehr viele begehbare Anlagen gab, sodass die Tiere ziemlich greifbar waren oder einfach aus nächster Nähe betrachtet werden konnten.

Grundsätzlich war es verboten, die Tiere zu füttern, was ja auch völlig verständlich ist, da sie ja eh regelmäßig gefüttert werden. Es gab aber trotzdem ein paar Anlagen, in welchen mit parkeigenem Futter gefüttert werden durfte. Das Problem war nur, dass man da eigentlich keine Chance hatte. Es war an dem Tag sehr gut besucht, also kam man kaum an die Reihe bzw. die Tiere waren schon total überfüttert.
Zu verschiedenen Zeiten hatte man auch die Möglichkeit, sich Schaufütterungen anzusehen. Dies nutzten wir aber nicht, da wir meist eh zu spät oder viel zu früh dran waren.

Ebenso gab es an einigen Stationen Tier- und Flugshows. Wir schauten uns die Flugshow der Eulen und Greifvögel an und das war wirklich klasse. Wir hatten auch einen guten Platz, sodass die Vögel ziemlich dicht über uns geflogen sind. Olli hatte ein wenig Angst. Die Frau, die durch die Show führte, sagte am Anfang nämlich: „Es ist möglich, dass sich die Vögel auf den Kopf setzen.“ Jedes Mal, wenn sie etwas zu tief flogen, schrie er hysterisch und schützte seine Haare.

An Spielplätzen mangelte es in dem Park nicht, es gab 8 an der Zahl. Da war ich aber froh, dass die anderen beiden dabei waren und mit Olli rutschen konnten.

Auch an genug Essen und Auswahl ist in dem Vogelpark gedacht. Wir entschieden uns für den Imbiss beim Streichelzoo. Ich wählte Fish & Chips und es war wirklich lecker. Die anderen 3 Erwachsenen suchten sich den Backfisch im Brötchen aus und waren enttäuscht.

Apropos Streichelzoo: Ziegen, Schafe, riesige Schweine. Ich liebe Schafe ja. Die Lämmer waren so niedlich.

Wir hatten das Laufrad mitgenommen und konnten es sogar ein wenig nutzen. Möglicherweise wäre noch mehr drin gewesen, wenn es nicht so überlaufen gewesen wäre. Aber beim nächsten Ausflug bleibt es wahrscheinlich zu Hause.

Die Kinder waren begeistert vom Baumkronenpfad. Olli musste zwar immer begleitet werden, hatte aber auch seinen Spaß.

Alpakas kannte ich bisher nur aus dem Fernsehen, fand sie aber schon immer niedlich und das sollte sich auch bestätigen. Es war ziemlich schwer, an sie heranzukommen, da einige Kinder sie extrem verfolgten, vor allem die Jungtiere. Ich hatte kurz die Möglichkeit, sie zu streicheln und das Fell ist so weich, von den Kleinen noch viel weicher. Ich hätte die Alpakas stundenlang streicheln können, aber die armen Tiere hatten einfach nur Angst.

In dem Vogelpark kann man sogar Erlebnisübernachtungen machen. Das stelle ich mir schon cool vor, aber irgendwie auch gruselig.

Gegen halb 6 am Abend waren wir mit dem Park durch. Es war ein ganz schön heftiger Tag für uns alle. Olli hat super durchgehalten und nur einen Schwächeanfall gehabt. Es war ein schöner Tag und wirklich empfehlenswert. Trotzdem bleibe ich dabei, dass ich nicht gefahren wäre, wenn Cousin und Cousine nicht dabei gewesen wären. Die Spielplätze sind eher für Größere geeignet und alleine hätte Olli den Park nicht so gut durchgehalten.

Der Preis für Erwachsene beträgt 13,90 € und für Kinder ab 3 – 16 Jahren 9,90 €. Den Preis ab 3 Jahren finde ich etwas überteuert, aber zu ändern ist es ja nicht.

Gut, das war meine „kleine“ Einschätzung zum Vogelpark in Marlow. Solltet ihr mal hier in Mecklenburg-Vorpommern in der Gegend sein, schaut ihn euch ruhig mal an.

Liebe Grüße
Sabrina

You may also like...

2 Comments

  1. […] Mein Lieblingsessen der Woche: Am Montag waren wir am Abend nach unserem Ausflug zum Vogelpark noch etwas im Restaurant essen. In dieses Restaurant gehen wir gerne, dort gibt es ein Gericht, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.