Ausflüge Unterwegs

Ausflug in Brandenburg – Tier- und Dinopark Germendorf

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder einen tollen Ausflugstipp für euch – den Tier- und Dinopark in Germendorf. Ein toller Park, der viele Attraktionen und Abwechslung für Kinder bietet. Die 2-stündige Anreise war es auf jeden Fall wert.

Wie jedes Jahr im Sommerurlaub verbrachten wir diesen zu Hause, um einfach nur Kraft zu tanken für die 2. Jahreshälfte. In den 2 Wochen ist ein Ausflug ein Muss. Das 3. Jahr in Folge planten wir diesen gemeinsam mit Oma, Opa, Cousin und Cousine. Olli freute sich darauf schon sehr.

Pünktlich zur Mittagszeit kamen wir beim Tierpark an. Mit dem günstigen Eintritt von 5,00 € für Erwachsene und 2,00 € bzw. 2,50 € waren wir sehr zufrieden. Auch Bollerwagen konnte man für 2,00 € gegen Pfandgeld ausleihen. Doch leider waren schon alle in Benutzung. Aber das ging auch locker ohne Wagen. Wir machten uns nach der längeren Fahrt erstmal auf den Weg zu den Toiletten, wovon im ganzen Park genug vorhanden waren. Doch musste man immer 0,50 € zahlen. Das ist angesichts des Eintrittspreises annehmbar, aber ich würde da lieber 1,00 – 2,00 € mehr zahlen und mir das Geld bei der Toilette sparen.

Der Park ist voll mit kleinen Attraktionen, Spielplätzen, einem Indoor-Spielplatz u.v.m., sodass für eine Menge Spaß gesorgt ist.

Der Karte entlang machten wir uns auf den Weg zum Streichelzoo, …

… dort gab es viele kleine und große Tiere, z. B. Hühner, Kaninchen, Kängurus, Pferde, Zebras.

Im Ziegengehege war es sehr lustig. Es gab einen Futterautomat und die Ziegen sind so schlau, die wissen genau, wo das Futter ist. Wir wollten ihnen was geben, doch nachdem wir das Centstück in den Automaten gesteckt und nur kurz gedreht haben, kamen wir gar nicht an den Automaten ran. Das bekam der Chef der Ziegen mit, ein großer weißer Ziegenbock. Der kam seinen ganzen Weg zu uns zum Automaten und schubste die armen kleinen Ziegen weg. Ich wollte den Ziegenbock am Horn wegziehen, keine gute Idee. Er ging gleich auf die Ziege neben mir los. Da haben wir uns entschlossen, dass Gehege zu verlassen.

Außerhalb des Geheges war auch ein Automat und davor lag eine Menge an Futter, also habe ich etwas gesammelt und wir haben den Ziegen etwas gegeben. Das hat so gekitzelt und ein bisschen eklig war es auch. Ich musste so lachen. Neben dem Gehege konnte man sich die Hände waschen.

Im Anschluss sind wir ins Freigehege gegangen. Die Rehe liefen dort frei herum und waren überhaupt nicht scheu. Außerdem gab es z. B. auch Affen, Alpakas und Flamingos zu sehen.

Dass der Tierpark auch einen Dinopark enthält, sollte für Olli eine große Überraschung sein. Wir haben es bis zum Eintritt geheim gehalten. Er hat sich so gefreut und der Dinopark war wirklich das Highlight des Ausflugs.

Im Dinopark gab es eine kleine Reise in die Vergangenheit. Es war erstaunlich und absolut unglaublich, was es vor all den Jahren für Tiere gab und was für riesige Tiere es manchmal waren. Viele sind wahrscheinlich aufgrund der Menschen ausgestorben. Die riesigen Dinos in Lebensgröße zu sehen, war wirklich beeindruckend.

Hin und wieder hatten die Kinder mal die Möglichkeit zu spielen, das war eine gute Abwechslung. Wir hatten für den Tag mal wieder einen ziemlich heißen Tag ausgesucht.

Es gab auch einen Vulkan, zu dem man hinaufklettern konnte. Der Blick von dort oben über den Dinopark war wunderschön. Oben konnte man 1,00 € in einen Automaten stecken, um den Vulkan in Gang zu kriegen. Wir hatten uns alle schon so gefreut, doch das war ein absoluter Reinfall. Es qualmte kurz und das war’s dann leider.

Der T-Rex mit seinen kleinen Ärmchen. Wir haben gespaßt, dass ihn früher bestimmt keiner gemobbt hat.

Zum Schluss sind wir noch einmal zu den Attraktionen beim Eingang gegangen. Viele dieser konnte man für 1,00 € nutzen, so auch diese große Schaukel. Die 3 Kinder wollten das mit mir zusammen machen. Die Schaukel drehte sich ähnlich wie ein Riesenrad, nur dass man sie selber steuern musste. Nachdem ich beim 1. Versuch überhaupt nicht klar gekommen war, klappte der 2. Versuch schon besser. Aber als wir etwas höher schaukelten, war mir dies viel zu hoch und ich hatte wahnsinnige Angst. Die Oma hat es dann übernommen und den beiden Großen den Wunsch nach einer tollen Runde beschert. Auch sie hatte danach aber genug.

Bevor wir uns auf den Weg nach Hause machten, hatten wir die Kinder noch einmal auf dem Spielplatz toben lassen.

Wir haben viele Stunden in dem Park verbracht und es war jeden Cent wert, den wir dort dafür ausgegeben haben. Meine absolute Empfehlung, wenn ihr in der Nähe wohnt oder mal in der Nähe Urlaub macht.

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

2 Comments

  1. Sieht ja cool aus. Mittlerweile gibt es ja so viele Tierparks ueberall. Da wird einem nicht langweilig.

    1. Sabrina says:

      Dort war es wirklich echt toll, schade, dass die Anfahrt ein paar Stunden in Anspruch nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.