Olli

Ein treuer Begleiter – das Kuscheltier

Hallo ihr Lieben,

darf ich vorstellen, das ist Kuschi, Ollis absolutes Lieblingskuscheltier.

Kuscheltiere sind oft so wichtig, sie sind der 1. Freund, sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Selbstständigkeit und die Liebe hält meist ein Leben lang. Es beruhigt, hilft beim Einschlafen und oft kennt es alle Geheimnisse, die Kinder haben. Kuscheltiere sind eine Art Übergangsobjekt, welches den Übergang der ersten Beziehung zur Mutter zu weiteren Beziehungen ermöglicht.

Nicht ohne meinen Kuschi

Im 1. Lebensjahr war Olli oft sehr unruhig, hat viel geweint und geschrien. Nachdem ich gelesen hatte, dass Kuscheltiere helfen können, habe ich ihm immer mal wieder welche ans Gesicht oder auf den Körper gelegt, sodass er es auch selbst anfassen konnte.

Den Koala-Kuschi hatte ich schon früh gekauft, ich glaube noch in meiner Schwangerschaft. Er wurde zum Liebling. Diesen gab es nicht mehr, also kaufte ich den Kuschelhasen. Beide wurden im Wechsel geliebt.

Mit dem Eintritt bei der Tagesmutter wurde es schwierig. Einer war immer dort und einer immer zu Hause. Doch was, wenn beide gewaschen werden mussten. Ich machte mich online auf der Suche nach weiteren Kuschis, egal welcher der beiden. Hauptsache mehr davon. Bei dem Händler, wo ich sie vorher gekauft hatte, gab es sie nicht mehr. Am Ende fand ich jemanden, der 2 Kuschelhasen anbot. Damit ist das Zwergenkind nun viele Jahre zufrieden und hat hoffentlich noch lange was von ihnen.

Ich habe ihn mal gefragt, warum er Kuschi so liebt und am liebsten überall mit hinschleppt. Seine Antwort: er ist weich und kuschelig, hat eine angenehme kühle Seite und ich rede gerne mit ihm.

Ein Freund fürs Leben

Kuscheltiere sind ganz klar ein Freund fürs Leben. Dabei muss es gar nicht immer ein Kuscheltier sein. Es kann ein Schmusetuch oder auch einfach eine kuschelige Mullwindel sein, welches vom Kind abgöttisch geliebt wird. Kuscheltiere vermitteln Sicherheitsgefühl bei Übernachtungen außerhalb und schenken Trost beim Arztbesuch. Selbst wenn sie irgendwann nicht mehr so angesagt sind, aufgrund des Alters, ist es besser sie aufzubewahren und nicht gleich wegzuschmeißen. Wer weiß, vielleicht kommt eine Zeit, wo der Sprössling ihn noch mal braucht oder später mal den eigenen Kindern zeigen will.

Ich bin froh, dass ich den Kuschelhasen damals noch in 2-facher Ausführung bekommen habe und habe da erst den Tipp einer meiner Freundinnen in der Schwangerschaft verstanden, Kuscheltiere am besten gleich doppelt oder 3-fach zu kaufen. Seither bekommen Freunde mit einem Neugeborenen meist ein Kuscheltier 2-mal, einfach zur Sicherheit, falls dieses mal der Liebling werden könnte.

Haben eure Kinder auch ein Lieblingskuscheltier oder bewahrt ihr sogar noch euer eigenes von damals auf?

Liebe Grüße

Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.