Babyzwerg Just blogging Schwangerschaften & Geburten

Jungsnamen, die es nicht gewoden sind

Hallo ihr Lieben,

die Suche eines Namens für das ungeborene Kind ist teilweise echt schwer. 2 Meinungen, die aufeinander treffen. Geschmäcker können so unterschiedlich sein. Außerdem kommen noch Punkte hinzu, wie die Schreibweise, Aussprache. Zu kompliziert sollte es da weder für das Kind, noch für andere Familienmitglieder sein. Bei der 1. Schwangerschaft mit dem Zwergenkind waren wir uns schon mindestens 2 Jahre einig, wie unser Kind heißen würde, wenn es ein Mädchen wird: Chloe.

Den Namen hatten wir damals aufgrund einer unserer Superhelden-Lieblingsserien lieb gewonnen und passte einfach perfekt. Aber es wurde ein Junge. Doch auch da wurden wir in der Serie fündig und somit ist das Zwergenkind nach einem Superhelden benannt. Da schlich sich bei mir so eine Vorliebe für Namen aus den Superhelden-Universen ein. Sogar unsere Katzen haben alle Namen aus dem Kreis. Das wollte ich gerne auch bei dem 2. Kind fortführen. Das schränkt die Sache ganz schön ein.

Aber ich kann mich sehr für englisch- bzw. amerikanisch-sprachige Namen begeistern, da fiel es mir nicht besonders schwer, ein paar schöne Namen zu finden. Da der Bauchzwerg ja anders als gedacht ein Mädchen geworden ist, sind es diese Namen leider nicht geworden, aber vielleicht dienen sie ja einer von euch als Inspiration.

James/Jamie

In den Universen der Superhelden gibt es sehr viele James. Generell ist dies ein schöner Name in meinen Augen und mit dem Spitznamen Jamie perfekt.

Stephen

Dr. Stephen Strange war hier der Namensgeber. Aber der Papa war total dagegen, weil er einen Kumpel hat, der ähnlich heißt und er auch der Meinung war, alle würden „Steffen“ sagen.

Benedict

Den Namen hatte ich durch den Schauspieler Benedict Cumberbatch, der in den Marvel Filmen den Dr. Strange spielt, lieb gewonnen.

Andrew

Ein Name, den ich schon immer so toll fand. Schon beim Zwergenkind hatte ich es probiert, weil es eine gewisse Tradition weitergeführt hätte, aber das wollte der Papa nicht. Namensgeber war für mich Andrew Garfield, einer meiner Lieblingsschauspieler und mein Lieblings-Spiderman.

Die Auswahl der Jungsnamen war bei mir sehr gering und wir hatten keine Übereinstimmung. Daher war der Papa am Ende froh, dass wir über das Thema Jungsnamen nicht mehr streiten mussten.

Übrigens, unsere Tochter heißt nicht Chloe. Denn eine meiner Freundinnen hat etwa ein halbes Jahr nach mir eine Tochter bekommen und diese Chloe genannt, aber sie wusste nicht, dass wir den Namen auch so toll finden. Schade Schokolade. Aber der Name war dann für immer raus.

Demnächst folgt der Beitrag über Mädchennamen.

Liebe Grüße

Sabrina

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.