WMDEDGT

WMDEDGT – 05.12.2018

Beitrag enthält Markenerkennung

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit. Mit dem 5. des Monats fragt Frau Brüllen WMDEDGT, also „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ Das beantworte ich doch gerne. Der Tag heute war ziemlich vollgeladen. Es war ein gewöhnlicher Arbeitstag und am Nachmittag war ich mit dem Zwerg allein, aber erstmal der Reihe nach. Der ausführliche Tagesbericht folgt nun.

05.45 Uhr: Der Wecker klingelte, ich war schon einige Minuten wach, da ich eigentlich ziemlich dringend musste. Mit dem Klingeln sprang ich also sofort auf und zog mich an. Nachdem ich mir erstmal ein Glas Cola geholt hatte, bin ich ins Arbeitszimmer gegangen, um dort meine Tablette für meine Schilddrüsenunterfunktion zu nehmen. Die Tabletten habe ich immer da, da ich jeden Tag im Arbeitszimmer bin und sie so nicht vergesse. Ich bin ziemlich altmodisch und führe täglich meinen Kalender. Es ist kein Tagebuch, aber die wichtigsten Dinge des Tages schreibe ich dort ein, die grobe Tagesplanung mache ich meist morgens nach dem Aufstehen.

06.15 Uhr: Nun wurde es aber langsam Zeit für Sport. Dafür brauchte ich so ungefähr 10 Minuten, danach noch stretchen und schon fühlte ich mich super für den kommenden Tag.

06.30 Uhr: Bevor ich die Männer weckte, musste ich noch schnell unter die Dusche. Gleich danach ging ich in die Küche, um Ollis morgendliches Mini-Frühstück zu holen, 2 Quetschies und ein kleiner Becher Milch. Olli sprang sofort auf, als ich in sein Zimmer kam und begrüßte mich mit einem dicken Drücker. Sowas genieße ich total, da er sonst so wild ist und eher nicht die Ruhe findet, mal kurz zu schmusen. Er war schon wach und wartete auf mich.

Während er im Bett Milch getrunken hatte und Quetschies schlürfte, war es meine Möglichkeit, mich anzuziehen und die Betten im Schlafzimmer zu machen. Auch Oliver habe ich schnell angezogen.

07.00 Uhr: Danach gingen wir beide in die Küche, damit Olli noch seine Türchen der Adventskalender aufmachen konnte. Über sein Dino-Buch im Bücherkalender hat er sich sehr gefreut. Während er genascht hat, habe ich mein Frühstück vorbereitet. Im Anschluss gingen wir zusammen ins Bad zum Zähneputzen, auch das Gesicht musste gepflegt werden. Ollis und meine Haut sind jetzt wieder oft so trocken.

07.30 Uhr: Pünktlicher Arbeitsbeginn, da ich den Zwerg ja nicht wegbringen musste. Juhuuu. Etwas später verabschiedete ich Olli, der zum Kindergarten gebracht wurde.

Mein Frühstück gab es wie immer nebenbei. Das war eigentlich wie immer, Vollkornbrotstulle mit Hähnchenwurst, als Margarine-Ersatz nehme ich immer Senf, das schmeckt mir sehr gut und hat dann keine Punkte. Außerdem habe ich noch 2 Eier gegessen und einen Hafer-Muffin. Eier sind zu einem festen Bestandteil in meiner Ernährung geworden. Man kann drüber streiten, wie gesund es sein soll oder nicht, da habe ich im Internet die verschiedensten Ansichten von Ärzten bezüglich der empfohlenen Verzehrmenge gefunden. So schlecht können sie nicht sein, sie haben 0 Punkte, daher gibt es jeden Morgen 2 Stück. Somit bin ich wenigstens erstmal satt bis zum Mittag.

11.40 Uhr: Endlich Mittagspause und diese habe ich schon sehnlichst herbeigesehnt, denn die diktierenden Ärzte waren am Morgen nicht besonders der Knüller. Zum Mittag gab es die restliche Kürbissuppe und dazu eine Vollkornstulle mit Fleischsalat.

Während die Suppe in der Mikrowelle aufwärmte, machte ich mich an den Geschirrspüler und brachte noch schnell den Müll zum Komposter. Die Sonne war herrlich, da könnte man glatt vergessen, dass es so kalt war und der Winter bevorsteht.

Als Nachtisch gab es noch diesen leckeren Schokomops. Diesen süßen Snack habe ich bei dem Instagram-Accout von ww-licious entdeckt. Da soll noch mal einer sagen, süßes und gesund geht nicht.

12.10 Uhr: Weiter ging es mit der Arbeit.

15.40 Uhr: Endlich Feierabend. Da ich am Freitag Urlaub habe, habe ich ein wenig länger gearbeitet. Ausruhen war aber nicht, die Zeit nach dem Feierabend nutze ich immer noch zum Saubermachen, heute war das Bad dran. Zwischendurch war noch kurz Zeit für einen Instagram-Post.

16.40 Uhr: Es wurde Zeit Olli abzuholen, mit Freude wurde ich begrüßt und es gab erstmal eine Umarmung. Als wir zu Hause ankamen, begrüßte er auch erstmal die Katzen und ging in seinem Zimmer spielen. So hatte ich die Zeit, ein paar Dinge zu erledigen: Post holen, Mülltonne von der Straße holen und unter den Carport stellen, Holz holen, Kamin sauber machen und das Feuer anmachen.

17.40 Uhr: Olli wollte unbedingt, dass ich ihm sein Dino-Buch vorlese, also haben wir uns dafür zusammengekuschelt. Gleich danach haben wir Abendbrot gegessen. Für mich gab es wieder eine Vollkornstulle mit Fleischsalat und Olli hatte eine Stulle mit Eiersalat und Hähnchenwurst. Olli war schon etwas aufgeregt und wollte seine Stiefel putzen. Ich habe den Boden mit Zeitung ausgelegt und ihm eine Schale mit Wasser gegeben. Er hat ausgiebig geputzt und die Schuhe sind ganz sauber geworden. Jetzt denke ich so, er hätte es einfacher haben können, im Schrank stand das gleiche Paar noch einmal ungetragen. 🙂 Während Olli putzte, brutzelte ich noch schnell Würstel-Käse-Spätzle auf dem Herd.

18.45 Uhr: Nun wurde es aber langsam Zeit, das übliche Abendprogramm begann: Zähne putzen, Gesicht und Körper waschen, eincremen, Schlafsachen an. Ich habe Olli aus einer Weihnachtsgeschichte von Conni vorgelesen. Zwischendurch kam der Papa nach Hause und sagte noch fix „Gute Nacht“. Nach dem Lesen sitze ich mit Olli immer noch bei kleinem Licht, singe ihm vor, streichel und kuschele mit ihm, das mache ich so ein paar Minuten. Heute war Olli schon so müde, sodass er wenige Minuten, nachdem ich aus dem Zimmer gegangen war, eingeschlafen ist.

19.40 Uhr: Endlich war es Zeit, es sich mit dem Laptop auf der Couch bequem zu machen. Nun sitze ich schon einige Zeit, um diesen Beitrag zu schreiben und lasse mich doch immer wieder vom Fernseher ablenken.

Der Tag ist nun geschafft.

Liebe Grüße

Sabrina

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.